Vergnügungssteuer

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Suche ...

Vergnügungssteuer

Die Stadt Neuss erhebt aufgrund der Satzung über die Erhebung von Vergnügungssteuer eine Steuer auf das Halten von Spiel-, Musik-, Geschicklichkeits- oder ähnlichen Geräten. (§1 Punkt 4 der Satzung). Die Höhe der Steuer ergibt sich aus §10 dieser Satzung.

Anmeldung:

Der Halter hat dann die erstmalige Aufstellung eines Apparates und jede Änderung hinsichtlich Art und Anzahl der Apparate an einem Aufstellort bis zum 7. Werktag des folgenden Kalendermonats schriftlich anzuzeigen.

Weiterführender Hinweis:
Um Geldspielgeräte aufstellen zu dürfen, bedarf es einer Aufstellerlaubnis, die durch das Ordnungsamt erteilt wird. Falls eine andere Stadt diese Erlaubnis erteilt hat, muss dem Ordnungsamt dies im Original einmal vorgelegt werden.

Abmeldung:

Falls Sie die Spielgeräte wieder abbauen, ist dies dem Steueramt mitzuteilen.

Wie können Sie die Dienstleistung in Anspruch nehmen?

  • Bei Geldspielgeräten sind Sie verpflichtet, bis zum 15. Tag nach Ablauf eines Kalendervierteljahres der Stadt Neuss eine Steuererklärung nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck einzureichen (siehe unten).
  • Bei Spielgeräten ohne Gewinnmöglichkeit kann dies auch quartalsweise erfolgen.
  • Die Dienstleistung kann formlos beantragt werden.
  • Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

Gebühren

Steuersätze für Geldspielgeräte mit Gewinnmöglichkeit

Bei dem Einspielergebnis handelt es sich um den Betrag der elektronisch gezählten Bruttokasse. Dieser errechnet sich aus der elektronisch gezählten Kasse zuzüglich Röhrenentnahme (sog. Fehlbetrag) abzüglich Röhrenauffüllung, Falschgeld, Prüftestgeld und Fehlgeld. 19 % des Einspielergebnisses

 

Steuersätze für Spielgeräte ohne Gewinnmöglichkeit

in sonstigen Orten (außerhalb von Spielhallen) 30,00 € pro Monat und Gerät
In Spielhallen 48,00 € pro Monat und Gerät
Vergnügungssteuer

Die Stadt Neuss erhebt aufgrund der Satzung über die Erhebung von Vergnügungssteuer eine Steuer auf das Halten von Spiel-, Musik-, Geschicklichkeits- oder ähnlichen Geräten. (§1 Punkt 4 der Satzung). Die Höhe der Steuer ergibt sich aus §10 dieser Satzung.

Anmeldung:

Der Halter hat dann die erstmalige Aufstellung eines Apparates und jede Änderung hinsichtlich Art und Anzahl der Apparate an einem Aufstellort bis zum 7. Werktag des folgenden Kalendermonats schriftlich anzuzeigen.

Weiterführender Hinweis:
Um Geldspielgeräte aufstellen zu dürfen, bedarf es einer Aufstellerlaubnis, die durch das Ordnungsamt erteilt wird. Falls eine andere Stadt diese Erlaubnis erteilt hat, muss dem Ordnungsamt dies im Original einmal vorgelegt werden.

Abmeldung:

Falls Sie die Spielgeräte wieder abbauen, ist dies dem Steueramt mitzuteilen.

Steuersätze für Geldspielgeräte mit Gewinnmöglichkeit

Bei dem Einspielergebnis handelt es sich um den Betrag der elektronisch gezählten Bruttokasse. Dieser errechnet sich aus der elektronisch gezählten Kasse zuzüglich Röhrenentnahme (sog. Fehlbetrag) abzüglich Röhrenauffüllung, Falschgeld, Prüftestgeld und Fehlgeld. 19 % des Einspielergebnisses

 

Steuersätze für Spielgeräte ohne Gewinnmöglichkeit

in sonstigen Orten (außerhalb von Spielhallen) 30,00 € pro Monat und Gerät
In Spielhallen 48,00 € pro Monat und Gerät
Steuern, Finanzen, Spielgeräte, Unterhaltungsspielgerät, Musikgerät, Geschicklichkeitsgerät https://serviceportal-neuss.de:443/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/25287/show
Finanzen
Michaelstr. 16 41460 Neuss
Telefon 02131 90-2051
Fax 02131 90-2496

Herr

Binninger

Abteilungsleitung

2.814

02131 90-2210