Suche ...

Wohnberechtigungsschein (WBS)

Eine Sozialwohnung innerhalb Nordrhein-Westfalens darf nur beziehen, wer über einen gültigen, in Nordrhein-Westfalen ausgestellten Wohnberechtigungsschein verfügt. Dieser gilt für ein Jahr und enthält Angaben über die Personenzahl und die maximale Größe der Wohnung, die bezogen werden darf.

Der Wohnberechtigungsschein kann erteilt werden, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind. Hierzu gehört insbesondere die Einhaltung der Einkommensgrenze.

Voraussetzungen

Seit 01.01.2016 gelten dabei folgende Einkommensgrenzen:

  • Haushaltsgröße (1 Person) , Einkommensgrenze (18.430 Euro)
    Maximale Wohnungsgröße: 50m²
  • Haushaltsgröße (2 Personen) , Einkommensgrenze (22.210 Euro)
    Maximale Wohnungsgröße: 2 Wohnräume oder 65m²

Für jede weitere zum Haushalt gehörende Person erhöht sich die maßgebliche Einkommensgrenze um 5.100 EUR und die angemessene Wohnungsgröße um 15 m² oder einen Raum. Sind zum Haushalt rechnende Personen Kinder im Sinne des § 32 Abs. 1 bis 5 des Einkommenssteuergesetzes, erhöht sich die Einkommensgrenze für jedes Kind um weitere 660 EUR.

Vom Brutto-Jahreseinkommen werden die Werbungskosten (in der Regel der Arbeitnehmer-Pauschbetrag), Freibeträge sowie Abzugsbeträge bis zu 34% (grundsätzlich 10% für die Entrichtung von Pflichtbeiträgen zur gesetzlichen Krankenversicherung, 12% für die Entrichtung von Beiträgen zur Rentenversicherung sowie 12% für die Zahlung von Steuern vom Einkommen) abgesetzt.

Gebühren

Bis zu 20,00 Euro für Wohnberechtigungsscheine.

Befreiungen

  • Nein

Ermäßigungen

  • Nein

Benötigte Unterlagen & Antragstellung

Die für die Bearbeitung des Antrages erforderlichen Informationen entnehmen Sie bitte dem Hinweisblatt (siehe Download), welches Sie auch auf Seite 4 des Antrages finden können.


Wie können Sie die Dienstleistung in Anspruch nehmen?

  • Die Beantragung erfolgt mittels der nachstehenden Formulare vorzugsweise bei einer Vorsprache im Sozialamt oder auf dem Postweg.
  • Der Wohnberechtigungsschein wird nicht direkt ausgestellt. Zur Abholung ist in der Regel eine weitere Vorsprache erforderlich, es sei denn, dass alle für die Beantragung erforderlichen Unterlagen (siehe Hinweisblatt) vorliegen und die Gebühr vorab beglichen werden kann. In diesem Fall erfolgt der Versand des WBS auf dem Postweg.
  • Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

 

Bearbeitungsdauer:

  • Nach Vorlage aller Unterlagen ist in der Regel mit einer Bearbeitungsdauer von drei bis fünf Werktagen zu rechnen.

Eine Sozialwohnung innerhalb Nordrhein-Westfalens darf nur beziehen, wer über einen gültigen, in Nordrhein-Westfalen ausgestellten Wohnberechtigungsschein verfügt. Dieser gilt für ein Jahr und enthält Angaben über die Personenzahl und die maximale Größe der Wohnung, die bezogen werden darf.

Der Wohnberechtigungsschein kann erteilt werden, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind. Hierzu gehört insbesondere die Einhaltung der Einkommensgrenze.

Bis zu 20,00 Euro für Wohnberechtigungsscheine.

Befreiungen

  • Nein

Ermäßigungen

  • Nein